Startseite
Jahreshauptversammlung 2017 Über uns Einsätze Einsatzfahrzeuge Links Impressum

Archiv 2009

32 Tiernotfall

Garlstorf, 23.12.2009, 10:05 Uhr  
Auf einer Wiese an der Straße "Zur Osterheide" war ein Pferd zum Liegen gekommen und konnte nicht mehr aufstehen. Aufgrund der geschlossenen Schneedecke und Temperaturen um dem Gefrierpunkt bestand Lebensgefahr für das Tier, weshalb die Feuerwehr zur Hilfeleistung alarmiert wurde.
Nach Absprache mit dem Tierarzt gelang es dann mit vereinten Kräften das Pferd wieder auf die Beine zu stellen.
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW

31 Brennt Pkw auf BAB 7

Garlstorf, 30.10.2009, 16:10 Uhr  
Ein Pkw Mercedes aus dem Landkreis Bernburg in Sachsen-Anhalt brannte auf dem Parkplatz "Utspann" an der BAB 7 Richtung Thieshope aus. Beim Eintreffen unseres TLF hatte das Feuer vom Motorraum bereits auf den Innenraum übergegriffen.
Unter schwerem Atemschutz löschten wir den Brand rasch ab. Die ebenfalls alarmierte FF Egestorf brauchte nicht mehr eingreifen.
Fotos: Heiko Menke
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1 (kam nicht mehr zum Einsatz)

30 Brennt Viehtransporter

Garlstorf, 18.10.2009, 20:49 Uhr  
Kurz vor neun am Sonntag abend wurde der Leitstelle in Winsen ein brennender Viehtransporter auf der BAB 7 zwischen Evendorf und Bispingen gemeldet. Die zunächst alarmierte FF Egestorf fand an der Einsatzstelle einen mit 35 Bullen beladenen Sattelzug vor, der im Bedreich der Hinterachsen brannte und forderte zwei weitere Tanklöschfahrzeuge nach. Daraufhin wurden wir zusammen mit der FF Evendorf nachalarmiert. An der Einsatzstelle bei Kilometer 47 versorgeten wir das TLF der FF Egestorf mit Löschwasser und konnten dann wieder einrücken. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W)
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1, GW-G
FF Evendorf: TLF 8(W)

29 Umzugsbegleitung

16.10.2009, 18:30 Uhr  
Umzugsbegleitung Laternenumzug Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: 6 FM (SB) und Jugendfeuerwehr

28 Brennt Pkw auf BAB 7 (Fehlalarm)

Garlstorf, 12.10.2009, 05:51 Uhr  
Um 5:51 Uhr heulten in Garlstorf erneut die Sirenen. Gemeldet war ein brennender Pkw bei Kilometer 31,5 Richtung Hamburg. Vor Ort fanden wir jedoch nur einen Pkw mit einem geplatzten Motor vor. Die FF Egestorf drehte bereits auf der Anfahrt bei, während wir noch das Eintreffen der Polizei abwarteten und die Einsatzstelle dann an diese übergaben. Einsatzende war gegen 6:30 Uhr. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1 (kam nicht mehr zum Einsatz)

27 Schwerer LKW-Unfall

Garlstorf, 30.09.2009, 04:45 Uhr  
Ein schwerer Lkw-Unfall ereignete sich am frühen Mittwoch morgen auf der BAB 7 in Richtung Hamburg zwischen Garlstorf und Thieshope. Aus bisher nicht geklärten Gründen war ein Lastzug ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer des auffahrenden Lkw in seiner Kabine eingeklemmt und schwer verletzt. Der Lastzug kam quer über alle drei Fahrspuren zum stehen.
Die alarmierten Feuerwehren aus Garlstorf und Egestorf leiteten in Absprache mit dem Notarzt die Befreiung des Fahrers ein. Hierzu wurde mit schwerem hydraulischen Gerät die Front des Lastwagens wieder heraus gedrückt und so der Fahrer nach etwa fünfzehn Minuten aus seiner Zwangslage befreit und dem Rettungsdienst übergeben.
Für die Feuerwehren war der Einsatz nach etwa einer Stunde beendet. Die Autobahn blieb für die Bergungsarbeiten noch einige Stunden gesperrt.
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1

Das Video zum LKW-Unfall auf der A7 am 30.09.2009

26 Brennt Pkw auf BAB 7

Garlstorf, 27.09.2009, 13:23 Uhr  
Bei Kilometer 30 Richtung Hamburg brannte am Wahlsonntag ein Pkw Opel Omega Kombi aus. Nach Angaben des Fahrers brach das Feuer im hinteren Bereich des Wagens aus und erfasste sehr schnell den Innenraum. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Mit der Schnellangriffsleitung des TLF wurde sofort ein Löschangriff eingeleitet, um die weitere Ausdehnung in den angrenzenden Wald zu verhindern. Zum ablöschen des Pkw wurde dann noch ein Schwerschaumrohr vorgenommen. Die FF Egestorf versorgte unser TLF mit Wasser. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Weitere Bilder im Internen Bereich. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1

25 Großfeuer in Nindorf

Garlstorf, 12.09.2009, 13:37 Uhr  
Großalarm in Nindorf! In einer etwa 15 x 25 Meter großen Scheune am Rüstweg waren aus bisher nicht bekannten Gründen große Mengen eingelagerten Heus in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren an der Einsatzstelle drang dichter Qualm aus sämtlichen Ritzen des Gebäudes. Eine erste Erkundung durch einen Atemschutztrupp ergab, dass es im hinteren Bereich der Scheune brannte. Heiße Verbrennungsgase füllten bereits den Innenraum der Scheune aus. In letzter Minute gelang es, einen Traktor, der bereits Feuer gefangen hatte, mit Hilfe eines weiteren Traktors aus der Scheune zu bergen.
Zu diesem Zeitpunkt begannen die Eternitplatten der Dacheindeckung mit lautem Knall zu zerspringen. Um einen Durchbruch des Feuers durch das Dach und damit eine effektivere Brandbekämpfung zu ermöglichen, wurden Druckbelüfter in Stellung gebracht. Kurz darauf brannte die Dachhaut durch, der heiße Rauch konnte abziehen und kurze Zeit später war das Feuer unter Kontrolle.
Um sämtliche Brandherde ablöschen zu können, musste sämtliches Heu mit Hilfe zweier kleiner Radlader aus der Scheune gefahren, auf Anhänger verladen und auf einer nahen Wiese endgültig abgelöscht werden.
Die FF Garlstorf stellte mit unserem Ortsbrandmeister einen Brandabschnittsleiter sowie mehrere Atemschutztrupps, die teilweise zur Brandbekämpfung in die brennende Scheune vorgingen. Gegen 20 Uhr war für uns der Einsatz beendet.
Weitere Bilder im Internen Bereich!
Eingesetzte Kräfte:
FF Nindorf: TSF
FF Hanstedt: LF 16/12, TLF 20/30, ELW 1
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Ollsen: TSF
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1
FF Dierkshausen: TSF
FF Sahrendorf-Schätzendorf: TSF
FF Brackel: LF 8, TLF 8, MTW
FF Quarrendorf: TSF-W
FF Hörsten: TSF-W
FF Neu-Wulmstorf: WLF
FF Winsen: DLK 23/12

24 Brennt Pkw auf BAB 7 (Fehlalarm)

Garlstorf, 11.09.2009, 18:43 Uhr  
Als Fehlalarm entpuppte sich jetzt ein Einsatz auf der BAB 7, Richtung Hamburg. Anstelle des gemeldeten brennenden Pkws fanden wir einen BMW der 3er-Serie mit Motorschaden vor und rückten nach kurzer Rücksprache mit der Autobahnpolizei wieder ein. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6, RW1

22 Brennt Pkw auf BAB 7

Garlstorf, 29.07.2009, 13:10 Uhr  
Zum vierten Mal innerhalb weniger Wochen musste jetzt die FF Garlstorf ein brennendes Fahrzeug löschen. Aus bisher unbekannten Gründen war zwischen den Anschlussstellen Garlstorf und Thieshope ein VW Golf in Brand geraten. Dem Fahrer gelang es noch, das Fahrzeug auf den Parkplatz "Utspann" bei Kilometer 32 zu lenken und sich und seine drei Mitfahrer in Sicherheit zu bringen. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Garlstorf und Egestorf brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Mit einem Schaumangriff konnten die Flammen jedoch schnell gelöscht werden.
Die Insassen des Fahrzeugs konnten noch eine Palette mit Dosenbier und Schlafsäcke in Sicherheit bringen, die Eintrittskarten für das Musikfestival in Wacken - das eigentliche Ziel der Reise - verbrannten jedoch...
Während der Löscharbeiten ereigneten sich auf der Autobahn mehrere Unfälle durch Schaulustige
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6

20 + 21 Absperren Schützenfest

Garlstorf, 25. + 26.07.2009  
Absicherung des Schützenumzuges am Samstag und am Sonntag Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: 15 FM (SB)

19 Brennt Lkw auf BAB 7

Garlstorf, 29.06.2009, 15:19 Uhr  
Vermutlich aufgrund eines Reifenschadens am Anhänger geriet am Nachmittag des 29. Juni auf der BAB 7 zwischen Garlstorf und Thieshope ein Autotransport-Lkw in Brand. Aufgrund einer ersten Meldung, dass sich der Vorfall in Fahrtrichtung Hannover ereignet haben sollte, wurden von der Leitstelle in Winsen zunächst die Feuerwehren Brackel, Hanstedt und Ohlendorf alarmiert. Die FF Brackel meldete auf der Anfahrt einen in Vollbrand stehenden Lkw in Fahrtrichtung Hamburg, woraufhin die FF Garlstorf nachalarmiert wurde. Wir rückten nach kurzer Zeit mit allen drei Fahrzeugen aus und erreichten kurze Zeit später die Einsatzstelle. Hier versorgten wir zunächst das Tanklöschfahrzeug der FF Brackel mit Löschwasser. Im Einsatz waren insgesamt drei Trupps mit schwerem Atemschutz, drei Schnellangriffsrohre, zwei C-Rohre sowie zwei Mittelschaumrohre.
Nachdem der Tank unseres TLF leer war, fuhren wir zum Auftanken nach Thieshope und anschliessend gegen die Fahrtrichtung wieder zur Einsatzstelle. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz abgearbeitet.
Weitere Bilder im Internen Bereich!
Eingesetzte Kräfte: FF Brackel: TLF 8, LF 8
FF Hanstedt: TLF 20/25, LF 16/12, ELW
FF Ohlendorf: TLF 16/24-Tr, LF 8/6
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF16-TS, MTW

Das Video zum Lkw-Brand

18 Brennt Pkw Richtung Nindorf

Garlstorf, 24.06.2009, 11:42 Uhr  
Zu einem brennenden Pkw auf der Landesstraße 216 in Richtung Nindorf wurde am Mittwoch gegen 11:42 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Garlstorf alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs stand der Pkw Nissan Almera bereits im Vollbrand. Angefacht von einem böigen Wind drohte das Feuer auf den nahegelegenen Wald über zu greifen. Unter schwerem umluftunabhängigem Atemschutz ging ein Trupp der FF Garlstorf umgehend zur Brandbekämpfung vor und löschte den Pkw und das umliegende Grasland in kürzester Zeit ab. Nach den aussagen des Fahrers soll ein technischer Defekt zu dem Feuer geführt haben.
Inwieweit eine in der Nähe der Brandstelle auf der Straße aufgefundene Kröte (siehe Bild unten) mit dem Einsatzgeschehen in Zusammenhang steht, konnte bisher nicht geklärt werden. ;O)
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF16-TS, MTW

17 Droht zu fallen Ast

Garlstorf, 21.06.2009, 13:30 Uhr  
Durch die starken Winde der letzten Tage waren aus ein Buche am Schwimmbad zwei Dicke Äste gebrochen und standen jetzt ineinander verkeilt senkrecht auf dem Wall zwischen dem Schwimmbad und der Kleinkaliberschiessbahn unseres Schützenvereins. Sie drohten in die Schiessbahn zu kippen und dadurch die Drähte der Scheibenschlitten zu zerstören. Mittels stiller Alarmierung wurden acht Kameraden alarmiert und rückten zum Sportzentrum aus. Dort gelang es mit viel Geschick, eine Arbeitsleine in fünf Metern Höhe um beide Äste zu binden und diese dann mit Man- (und Frauen-) Power auf das Gelände des Schwimmbades zu ziehen. Hier wurden sie anschliessend mit einer Kettensäge zerlegt. Nach einer Stunde war dieser Einsatz beendet. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF16-TS

14, 15 + 16 Turnier Luhmühlen

Luhmühlen, 12. - 14.06.2009  
Während des Reitturniers (Military CCI*** und CCI****) in Luhmühlen unterstützen die Feuerwehren der Samtgemeinden Gellersen (Lk. Lüneburg) und Salzhausen (Lk. Harburg) die Veranstalter bei Absperr- und Kassendiensten. Die FF Garlstorf war an allen drei Tagen mit mehreren Kammeradinnen und Kameraden vertreten. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: 15 FM (SB)

13 Brennt Pkw auf BAB 7

Garlstorf, 12.06.2009, 17:38 Uhr  
Bei Kilometer 29 zwischen Garlstorf und Thieshope in Richtung Hamburg geriet aus bisher unbekannten Gründen ein Pkw Fiat Marea Kombi in Brand. Dem Fahrer gelang es noch, das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stehen zu bringen und aus dem Fahrzeug aus zu steigen. Gemäß der vor kurzem geänderten Ausrückeordnung wurden von der Leitstelle in Winsen die Feuerwehren Garlstorf und Egestorf alarmiert.
Bei unserem Eintreffen stand der Motor- und Innenraum des Fahrzeugs bereits in Vollbrand. Mit dem Schnellangriff gelange es uns in kürzester Zeit, das Feuer abzulöschen. Nach knapp 90 Minuten war der Einsatz für uns beendet.
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6

12 Baum auf BAB

Garlstorf, 04.06.2009, 11:52 Uhr  
Erster Einsatz auf der Autobahn seit 21 Jahren. Kurz vor Egestorf in Fahrtrichtung Hannover war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt und wurde von uns beseitigt. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6

11 Brennt Mülltonne

Garlstorf, 02.06.2009, 17 Uhr  
Der Aufmerksamkeit eines Kindes ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass es in Garlstorf nicht zu einem Großfeuer gekommen ist. Vermutlich aufgrund nicht vollständig abgelöschter Grillkohle vom Wochenende geriet am Dienstag Nachmittag an der Garlstorfer Dorfhalle eine 120-Liter-Mülltonne in Brand. Der in der Nachbarschaft wohnende neunjährige Arne Meyer wurde auf die Rauchentwicklung aufmerksam und verständigte sofort seinen Bruder. Das aktive Mitglied der Feuerwehr Garlstorf konnte daraufhin die inzwischen lichterloh unter einem Dachvorstand der Halle brennende Tonne mit Hilfe mehrerer Eimer Wasser und einer Giesskanne ablöschen und verhinderte so ein Übergreifen der Flammen auf die Halle und die direkt angebaute alte Schule, die drei Wohnungen und das Garlstorfer Gemeindebüro beherbergt.
In diesem Zusammenhang weisst die Feuerwehr nochmals ausdrücklich auf die Gefahren hin, die beim Einfüllen auch von vermeintlich abgelöschter Grillkohle in Abfallbehälter bestehen. Man sollte unbedingt sicherstellen, dass die Kohle vollständig abgekühlt ist und sie anschliessend in ein feuerfestes Behältnis wie zum Beispiel einen Blecheimer deponieren.
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: TLF 8(W), LF 16-TS, MTW
FF Egestorf: TLF 16/25, LF 10/6

10 Waldbrand (Fehlalarm)

Garlstorf, 29.05.2009, 14:01 Uhr  
Der Pilot eines Sportflugzeuges meldete einen Waldbrand im Bereich Garlstorf. Beim erneuten Überflug konnte er jedoch keine Rauchentwicklung mehr feststellen. Wir brauchten nicht mehr ausrücken. Eingesetzte Kräfte:
keine

08 Alarmübung in Toppenstedt

Toppenstedt, 14.05.2009, 19:24 Uhr  
Die Freiwillige Feuerwehr Garstedt war gerade wieder nach einem Einsatz zur Beseitigung eines umgestürzten Baumes auf der Landstraße in Richtung Salzhausen in das Gerätehaus zurück gekehrt, als im Ort erneut die Sirenen heulten. "Feuer auf dem Therapeutischen Hof in Toppenstedt!" lautete der Einsatzbefehl der Leitstelle im Winsener Kreishaus. Fast gleichzeitig mit der Ortswehr Toppenstedt trafen die Garstedter Fahrzeuge an der Einsatzstelle an der Hauptstraße ein. Unter der Leitung von Toppenstedts Ortsbrandmeister Friedrich-Hermann Vick wurde die Lage erkundet und umgehend weitere Verstärkung durch die Wehren Garlstorf und Tangendorf angefordert.
Das Haupthaus der Einrichtung war stark verqualmt und von den anwesenden Mitarbeitern wurde mitgeteilt, dass noch mehrere Personen vermisst würden. Sofort rüsteten sich mehrere Trupps mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten aus und gingen zur Personensuche in das Gebäude vor. Zeitgleich wurde von der Einsatzleitung mit den Feuerwehren Vierhöfen und Wulfsen weitere Verstärkung angefordert, um den zusätzlichen Bedarf an Atemschutzträgern sicher zu stellen.
Über tragbare Leitern drangen weitere Atemschutztrupps in das erste und zweite Obergeschoss des Gebäudes vor, während draussen eine Wasserversorgung von mehreren Hydranten aufgebaut und eine Brandbekämpfung über mehrere Strahlrohre eingeleitet wurde. Relativ schnell konnten sieben vermisste Personen gefunden und ins Freie geschafft werden.
Zu diesem Zeitpunkt war allen Beteiligten bereits klar, dass es sich bei dem vorgefundenen Szenario um eine gut vorbereitete Übung handelte. Gemeindeausbildungsleiter Helmut Krug und sein Stellvertreter Dirk Stuhlmacher sowie Salzhausens Gemeindebrandmeister Dieter Mertens beobachteten mit kritischen Augen die Arbeiten an der Einsatzstelle. Auch die Mitarbeiter und Patienten der Einrichtung verfolgten aus sicherer Entfernung interessiert die Vorgänge. Bereits nach einer guten Stunde konnte Ausbildungsleiter Krug die Übung für beendet erklären.
Bei der abschliessenden Besprechung am Toppenstedter Gerätehaus zeigte er sich im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Ablauf der Übung. Er sprach kleinere Mängel insbesondere im Atemschutzbereich an, die es noch abzustellen gilt. "Wir sind noch nicht perfekt, aber dann bräuchten wir auch nicht mehr üben." so Krug abschliessend.
Die Leitung des Therapeutischen Hofes bedankte sich für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrkameraden und zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung. Man habe in diesem Rahmen auch gleich die eigene interne Alarmierung der Mitarbeiter und Patienten überprüfen können.
Überschattet wurde die Übung von einem Realeinsatz in Garstedt. Dort war aus einer Altenpflegeeinrichtung eine 95-jährige Dame abgängig. Zur Personensuche wurde zunächst die Ortswehr Salzhausen alarmiert. Im weitern Verlauf wurden zunächst die FF Garstedt und später weitere Kräfte aus der Alarmübung heraus gelöst. Glücklicherweise konnte die Frau schon nach kurzer Suche wohlbehalten in der Nähe des Altenheimes aufgefunden werden.
Eingesetzte Kräfte:
FF Toppenstedt: TSF,
FF Garstedt: LF 10/6, TLF 8/18, ELW1,
FF Tangendorf: TSF-W,
FF Wulfsen: TSF,
FF Vierhöfen: TSF, MTW,
FF Garlstorf: LF 16-TS, TLF 8(W), MTW

07 + 09 Äste auf Straße

Garlstorf, 12. und 15.05.2009  
In der Ahrwaldstraße und der Straße Siems Twieten drohten jeweils große Äste auf die Straße zu fallen. Sie wurden nach stiller Alarmierung durch die Feuerwehr beseitigt. Eingesetzte Kräfte:
2 FM (SB)

06 Alarmübung "VU PKL"

Garlstorf, 28.03.2009, 15:51 Uhr  
Eine realitätsnahe Einsatzübung führte jetzt die FF Garlstorf zum Abschluß ihrer Ausbildungswoche zum Thema "Technische Hilfeleistung" durch. An der Egestorfer Landstraße in Höhe der Einmündung zum Campingplatz wurde mit zwei ausgedienten Fahrzeugen ein schwerer Verkehrsunfall simuliert. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge der Garlstorfer Feuerwehr waren bereits die Polizei Salzhausen und ein Rettungswagen vor Ort. Eine erste Erkundung ergab, dass beide Fahrzeugführer in Ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt waren. Mit Unterstützung von Kameraden der FF Egestorf, die mit ihrem Rüstwagen zur Einsatzstelle gekommen waren, wurde die Rettung der realistisch geschminkten "Unfallopfer" eingeleitet. Das in der Ausbildungswoche erlernte Wissen wurde unter den kritischen Augen von Garlstorfs Ortsbrandmeister Norbert Petersen unter Ernstfallbedingungen angewandt, wobei viele Kameraden erst nach Beendigung des Einsatzes bemerkten, dass es sich um eine Übung handelte.
Nach kurzer Zeit war der erste Verletzte aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Einsetzender starker Regen behinderte die Rettung des zweiten "Unfallopfers". Mit einer großen Plane wurde der Verletzte und die Rettungskräfte gegen die Wassermassen geschützt und nach umfangreichem Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte konnte auch dieser Verletzte dem Rettungsdienst übergeben werden.
Ortsbrandmeister Petersen zeigte sich mit den Leistungen der Feuerwehrleute sehr zufrieden und dankte Joachim Pahnke für die gute Ausarbeitung und Vorbereitung der Übung. Mehr Bilder im » Internen Bereich!
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: LF 16-TS, TLF 8(W), MTW
FF Egestorf: RW1
DRK: RTW, NEF
Polizei Salzhausen

05 Person hinter verschlossener Tür

Garlstorf, 21.03.2009, 18:29 Uhr  
Zu einem Notfall hinter verschlossener Tür in der Straße "Zur Osterheide" wurden wir am Abend des 21.03. alarmiert.
Wir öffneten die Wohnungstür, um dem Rettungsdienst den Zugang zu der vermutlich hilflosen Person zu ermöglichen. Nach Untersuchung durch den Notarzt und Rücksprache mit der Polizei war ein Transport ins Krankenhaus letztendlich doch nicht erforderlich.
Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: LF 16-TS, TLF 8(W), MTW

03 + 04 Bäume aussägen

Garlstorf, 27. + 28.02.2009  
Um ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen, ließ die Gemeinde Garlstorf tote Äste aus Straßenbäumen sägen. Die Feuerwehr Garlstorf unterstützte bei der Verkehrssicherung und der Abfuhr der Äste. Mehr Fotos im » Internen Bereich. Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: LF 16-TS, TLF 8(W), MTW

02 Ölspur abstreuen

Garlstorf, 23.02.2009, 09:25 Uhr  
Zum Abstreuen einer längeren Ölspur wurde die FF Garlstorf am 23.02.2009 alarmiert. Ein Lkw hatte auf einer Strecke von der BAB-Abfahrt bis zum Ortsausgang Richtung Gödenstorf und zurück bis in die Ortsmitte eine dicke Dieselspur gezogen. In Abstimmung mit der Polizei Salzhausen und der Straßenmeisterei streuten wir die Spur ab. Elf Kameradinnen und Kameraden benötigten über drei Stunden und 25 Sack Bindemittel, bevor die Straße an die Betriebsgemeinschaft Straße (BGS) zur weiteren Reinigung übergeben werden konnte. (Fotos: Joachim Pahnke) Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: LF 16-TS, TLF 8(W), MTW

01 Umzugsbegleitung

Garlstorf, 08.02.2009, 12:30 Uhr  
Umzugsbegleitung Faslam 2009 Eingesetzte Kräfte:
FF Garlstorf: 6 FM (SB)